Fotografien und Bilder zu Louis Tuchscherer

Auf dieser Seite finden Sie Bilder und Beschreibungen über Arbeiten und die Familie von Louis Tuchscherer

Louis Tuchscherer - sein Auto die Kraftübertragung

Louis Tuchscherer - Kutsche ohne Pferde - sein Auto. Quelle: Schlossbergmuseum Chemnitz
Louis Tuchscherer - Kutsche ohne Pferde - sein Auto. Quelle: Schlossbergmuseum Chemnitz

Details zur Kraftübertragung am ersten Automobil von Louis Tuchscherer.

Die Tuchscherer Biografin H. Klose-Greger[1] beschreibt die Kraftübertragung wie folgt: "Durch einen Hebel an der Seite kuppelte er, indem er den Teibriemen von einer leerlaufenden Scheibe auf die Scheibe des Motors schob. Dadurch wurde die Welle der Hinterräder in Umdrehung gesetzt, und das erste Automobil fuhr."
Auf dem Bild, das die gleiche Autorin 1954[2] veröffentlichte sind die Antriebsdetails noch nicht deutlich sichtbar. Deutlich sichtbar hingegen ist die Sitzposition des Fahrers. Hierzu schreibt H. Klose-Greger: "Sonst schwang sich ... der Kutscher vorn auf den Bock ... , Tuchscherer aber hatte seinen Sitz hinten im Wagen ... ."

Nun hat mir aus aktuellen Anlass freundlicherweise der Leiter des Schlossbergmuseums in Chemnitz, Uwe Fiedler; Bilder aus dem Leben von Louis Tuchscherer zukommen lassen, wovon eines die rechte Wagenseite des genannten Automobils zeigt. Hier ist eindeutig zu sehen, dass von einer mit Flachriemen betriebenen Arbeitswelle (ich gehe davon aus, dass in diesem Detail die Tuchschererbiografin recht hat), Karl Benz[3] nannte diese später „Vorgelegewelle“, die Hinterräder mittels Kette angetrieben wurden. Auch gut zu erkennen ist, dass es sich um eine Achsschemellenkung handelte.

Louis Tuchscherer – seine beiden Automobile

Louis Tuchscherer mit seiner ersten Frau - Quelle: Schlossbergmuseum Chemnitz
Louis Tuchscherer mit seiner ersten Frau - Quelle: Schlossbergmuseum Chemnitz
Louis Tuchscherer mit seinem ersten Wagen. Quelle: Schlossbergmuseum Chemnitz
Louis Tuchscherer mit seinem ersten Wagen. Quelle: Schlossbergmuseum Chemnitz
Louis Tuchscherer - sein zweiter Wagen
Louis Tuchscherer - sein zweiter Wagen Quelle:[6]

Läßt man die Bilder auf sich wirken, so fallen einige Details auf. Das Foto von Louis Tuchscherer mit seiner ersten Frau dürfte vor bzw. um 1880 entstanden sein. Am Steuer der beiden Fahrzeuge sitzt ein deutlich älterer Tuchscherer. Auch tragen beide Fahrzeuge genormte Nummernschilder, die es in dieser Form ab 1906 gab[4].
Vorhanden ist noch ein kleineres Nummernschild mit weißen Buchstaben auf schwarzem Grund, das wahrscheinlich in der Zeit von 1901 bis 1906 an einem dieser Wagen war. Das Königreich Sachsen hatte bereits ab 1901 eine Kennzeichenpflicht für Kraftfahrzeuge. Die römische Ziffer IV steht für Kreishauptmannschaft Chemnitz. Bei Einführung der allgemeinen Kennzeichenpflicht im Deutschen Reich 1906 durfte Sachsen sein eigenes System behalten[4].
Auf der Rückseite des Fotos vom ersten Auto steht handschriftlich aus einer Mischung von größtenteils lateinischer Ausgangsschrift und deutscher Kurrentschrift: „Friedrich Louis Tuchscherer ... Das erste Auto, erbaut von Louis Tuchscherer im Jahre 1880“. Die Handschrift gleicht dem Schriftbild weiterer Angaben auf Familienbildern. Der/die VerfasserIn muss im Hinblick auf die Personenangaben sehr gute Kenntnisse über die Familie Tuchscherer gehabt haben. Die Jahreszahl steht im Einklang mit anderen Quellen [1], [5] wird aber quellenkritisch gesehen.

Das erste Automobil von Tuchscherer wird von der Autorin Hanna Klose-Greger[1] zusammengefasst so charakterisiert: Kutsche mit vier Rädern, im Heck angeordneter Zweitaktmotor, Antrieb über Flachriemen, die Sitzposition des Lenkers war hinten im Wagen.
Betrachtet man das Foto von seinem zweiten Wagen, so stellt man fest, dass es sich um Louis Tuchscherer am Steuer in etwa gleichem Alter wie auf dem Bild vom ersten Wagen handelt. Die Tuchscherer-Biografin H. Klose-Gregor[1] schreibt, zeitlich vor 1886 eingeordnet: „Wieder probierte und verbesserte er unermütlich und baute einen zweiten Wagen. Diesmal brachte er den Motor über der Vorderachse an“.
Die Beschreibung passt auf den hier abgebildeten Wagen. Dieses Bild war kurze Zeit mit nicht ganz passendem Text bei Wikipedia[6] ins Internet gestellt, dann aber wegen ungenauer Quellenangabe wieder entfernt worden. Leider gibt es zu diesem Automobil keine weiteren mir bekannten Angaben. Es trägt auch ein Nummernschild in der Ausführung ab 1906. Demnach sind beide Fahrzeuge in etwa zeitgleich „zugelassen“ gewesen. Das bedeutet, Tuchscherer hat auch einen zweiten Motor gebaut, und beide Fahrzeuge müssen über einen längeren Zeitraum in Betrieb gewesen sein.


Quellennachweise

[1] Hanna Klose-Greger, Die Kutsche ohne Pferde, Jugendbuch Verlag Ernst Wunderlich, 1956
[2] Hanna Klose-Greger, "War Benz der Erste?", Das Magazin, 1954-02 S.36
[3] Karl Benz, Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Verlag Koehler & Amelang, Leipzig 1925
[4] Dr. Herzfeld, Kennzeichengeschichte, www.kennzeichengeschichte.de [letzter Zugriff: 17.4.2011]
[5] Walter Conrad, Geschichte der Technik in Schlaglichtern, Meyers Lexikonverlag, Leipzig 1997
[6] wikipedia.org/wiki/louis_tuchscherer, letzter Zugriff auf das Foto 21.05.2009, siehe auch Versionsgeschichte des Artikel über Louis Tuchscherer

Dank

Ein ganz herzlicher und besonderer Dank, geht an dieser Stelle an das Schlossbergmuseum Chemnitz und seine stets freundlichen, kompetenten und hilfsbereiten Mitarbeiter und den Leiter des Schlossbergmuseum Chemnitz Herrn U. Fiedler.
Ohne Ihre Hilfe und die Bereitschaft zur Kooperation würde es die Bilder und Fotografien auf dieser Seite nicht geben.

 
Sie sind hier: Bilder zu Tuchscherer