Dienstag, 17. Januar 12 Kategorie: Louis Tuchscherer, Presse, Chemnitz

Muss die Geschichte des Autobaus neu geschrieben werden?

Mit dieser Schlagzeile beginnt ein Artikel in der Chemnitzer Morgenpost vom 16.01.2012

Nachfolgend der Artikel aus der Chemnitzer Morgenpost vom 16.01.2012:

Muss die Geschichte des Autobaus neu geschrieben werden?
Experten: Wer hat das Autoerfunden? Ein Chemnitzer!Muss die Geschichte des Automobils neu geschrieben werden? Bisher galten Carl Benz und Gottlieb Daimler als Erfinder der Motorfahrzeuge (1886). Doch nach neuen Recherchen war vielleicht alles ganz anders: Das erste Auto der Welt fuhr laut Experten bereits etwa 1880 - durch Chemnitz! Entwickelt vom genialen Maschinenbauer Louis Tuchscherer.

Tuchscherers Geburtsort Schönheide will dem Autopionier (geboren 1847, gestorben 1922 in Chemnitz) zur 475-Jahr-Feier ein Denkmal setzen. Wo und wie, das ist noch offen. Sicher ist, dass Louis Tuchscherer in der Chemnitzer Hauboldstraße eine Werkstatt besaß und unter anderem Textilmaschinen baute. Aber schon früh entwickelte er sich zum Autonarren, konstruierte und baute eine Kutsche mit Petroleummotor.

Andreas Schubert (45), Vorsitzender des Heimatgeschichtsvereins Schönheide, kennt die Fakten aus neu aufgetauchten Briefen: „Louis Tuchscherer fuhr mit seiner Familie im Auto von Chemnitz nach Glösa und zurück. Das ergibt sich aus späteren Briefen seiner Tochter Camilla an das Chemnitzer Schlossbergmuseum. Darin spricht sie vom Jahr 1880, in dem ihr Vater das erste Auto gebaut hatte.“ Ganz sicher ist sich Schönheides Bürgermeister Kai Wilhelm (36, SPD): „Ich halte Louis Tuchscherer für den wahren Erfinder des Automobils. Deshalb wollen wir ihn zu unserem Jubiläum im Juli ehren.“

Wurde das Automobil mit Verbrennungsmotor in Chemnitz erfunden? Unstrittig ist, dass der Schönheider Louis Tuchscherer zu den Pionieren des Automobilbaus gehört. Angeblich besuchte ihn Carl Benz, der Begründer des Daimler-Benz-Konzerns, 1878 in der Werkstatt in der Hauboldstraße. Historiker behaupten, dass Benz die Ideen Tuchscherers sogar übernommen hat.

Auch mit Hermann Michaelis war Tuchscherer bekannt. Dieser Chemnitzer Erfinder baute ab 1880 in der Uferstraße seine berühmten Dampf-Omnibusse. bri

 

Ebenfalls erschien am 16.01.2012 in der Chemnitzer Morgenpost folgender Kommentar:

Das passt!

Von Bernd Rippert

Wer hat‘s erfunden?, lautet die Frage in einer berühmten Fernsehwerbung. Wenn die Frage auf das Automobil zielt, kommt die Antwort nicht auf Schwitzerdütsch, sondern auf Sächsisch.
Bisher beharren Badener und Schwaben darauf, dass Carl Benz und Gottlieb Daimler das motorgetriebene Automobil 1885/86 erfunden hätten. Davon abgesehen, dass Daimler in Wahrheit Gottlieb Däumler hieß, verdichten sich die Hinweise, dass sie nicht die Ersten waren, die eine Kutsche ohne Pferde fahren ließen. Angeblich kupferte Benz die Idee bei Louis Tuchscherer, dem begnadeten Erfinder in Chemnitz ab.
Tuchscherer soll bereits 1880 mit einem selbstgebauten Motorwagen vom Chemnitzer Zentrum bis Glösa getuckert sein. Okay, dafür gibt es (noch) keinen Beweis, nur schriftliche Hinweise von Tuchscherers Tochter. Aber auch die angebliche erste Fahrt von Carl Benz mit seinem Motorwagen 1885 durch Mannheim basiert auf späteren Aussagen von Ehefrau Bertha Benz.
Dass Louis Tuchscherer das erste Auto der Welt baute, passt in die Industriegeschichte der Region. August Horch, Jorgen Rasmussen (DKW), Audi, Wanderer, das waren die Pioniere und Pionierfirmen, die die Welt ins Rollen brachten. Und wer hat‘s wohl erfunden? De Chemnitzor.


 
Sie sind hier: Aktuelles